Energiewende

ZUR DEBATTE

Neue Methode zur GIS-gestützten Ermittlung von Flächenpotenzialen für Windenergie — natur- und landschaftsverträglich

Beim Ausbau der Windenergienutzung an Land ist es wichtig, den Natur- und Landschaftsschutz frühzeitig zu berücksichtigen. Aktuelle Modellrechnungen zur Potenzialabschätzung der Windenergie berücksichtigen jedoch den Natur- und Landschaftsschutz nur unzureichend. Daher zeichnen sie ein unvollständiges Bild der Verteilung von Flächenpotenzialen in Deutschland.

Eine neue, im F+E Vorhaben „Planspiel EE“ entwickelte Methode ermöglicht jetzt erstmals eine transparente und nachvollziehbare Ableitung von Flächenpotenzialen und -kontingenten anhand von räumlichen Kriterien und übergeordneten Klimaschutzzielen. Die Berechnung von Flächenkontingenten für die Photovoltaiknutzung ist mit der Methode ebenso möglich wie die Adaption auf den nachfolgenden Planungsebenen der Länder und Regionen.

Insgesamt sind 3,6 % der Bundesfläche auch unter umfassender Berücksichtigung des Natur- und Landschaftsschutzes für die Windenergienutzung geeignet. Dabei sollten die Ausbauziele (Flächenkontingente) für die Länder unterschiedlich ausfallen, da die geeigneten Flächen (Flächenpotentiale) in den Bundesländern ebenso unterschiedlich verteilt sind.

Zur Themenseite des FuE-Projektes

Download

Veranstaltungsdokumentation

Naturverträgliche Windenergienutzung durch smarte Technologien im Artenschutz (11/2020)

An dem Kolloquium nahmen 400 Expertinnen und Experten aus 20 Nationen teil. Die Teilnehmenden beschäftigen sich in u.a. Wissenschaft, Wirtschaft, Regionalplanung und Verwaltung mit Natur- und Artenschutz im Kontext der Energiewende. Die am ersten Tag des Kolloquiums gehaltenen Vorträge wurden simultan in Deutsch bzw. Englisch übersetzt. Mitschnitte der Vorträge stehen jeweils in Deutsch und Englisch auf Youtube zur Verfügung.

Dokumentation zum Online-Kolloquium

Tagungsband I – Präsentationen 03.11.2020
Tagungsband II – Präsentationen 04.11.2020
Tagungsband III – Breakout-Sessions 04.11.2020

Documentation

Smart technologies for wildlife conservation and wind energy (11/2020)

400 experts from 20 nations took part in the colloquium. The participants work in the fields of science, business, regional planning and administration, among others, on nature and species conservation in the context of the energy transition. The lectures held on the first day of the colloquium were simultaneously translated into German and English. The recordings of the lectures are available in German and English on Youtube.

Documentation

03.–04. November 2020: Vol. I – Presentations 03.11.2020

 

YouTube (Deutsch  /  English)


Erneuerbare Energien Report 2019

Die Energiewende naturverträglich gestalten!

Der Erneuerbare Energien Report 2019 basiert auf Ergebnissen aus über 40 am Bundesamt für Naturschutz (BfN) bearbeiteten und laufenden Forschungsvorhaben zum naturverträglichen Ausbau erneuerbarer Energien. Dabei stehen neben dem Artenschutz vor allem die Aspekte „Fläche“ (d. h. sparsamer und effizienter Umgang mit der Ressource Fläche) und „Landschaft“ (stärkere Berücksichtigung des Schutzgutes Landschaft, auch unter Akzeptanzgesichtspunkten) im Mittelpunkt.

Zur Themenseite des BfN

Download


Naturschutz und Erneuerbare Energien

Forschung im BfN-Themenschwerpunkt

Die Broschüre gibt einen Überblick über das BfN-Themenfeld und stellt eine Auswahl aktueller Projekte vor. Stand 2018.

Download

Recherche nach Forschungsvorhaben

In der Projektdatenbank des Themenschwerpunktes "Naturschutz und erneuerbare Energien" können Sie gezielt nach abgeschlossenen Vorhaben suchen, die bereits Ergebnisse veröffentlicht haben.

Ergebnisse suchen

Wir benutzen Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich darzustellen. Zudem verwenden wir ein statistisches Analysetool, um zu verstehen, auf welche Weise unsere Seite genutzt wird, um entsprechende Verbesserungen daran vorzunehmen. Wenn Sie keine Cookies akzeptieren, können Sie diese in Ihrem Browser deaktivieren sowie einen Opt-Out-Cookie hinterlegen, um die Speicherung von Nutzungsdaten zu verhindern. Einen entsprechenden Link finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können dann immer noch unsere Website besuchen, Ihre Sitzung wird jedoch nicht ausgewertet. Mehr Informationen und Möglichkeit zur Deaktivierung.