Energiewende

Vernetzungsworkshop im Themenfeld „Naturschutz und erneuerbare Energien“ des Bundesamts für Naturschutz

Die 50 Teilnehmenden des Online-Fachworkshops diskutierten über die zwei vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) geförderte Forschungsvorhaben „EE100-konkret“ und „Planspiel EE“.

Schwerpunkt der Diskussion waren die in den Vorhaben entwickelten Bewertungsansätze zur bundesweiten Ermittlung von Flächenpotenzialen für die Windenergienutzung unter besonderer Berücksichtigung der Belange von Natur und Landschaft. In Ihrem methodischen Vorgehen unterscheiden sich die Projekte insofern voneinander, dass die Belange von Natur und Landschaft im Projekt „EE100-konkret“ durch Raumwiderstände und im Projekt „Planspiel EE“ mittels Konfliktrisiken abgebildet werden.

Im ersten Teil des Fachworkshops wurden die beiden methodischen Ansätze – „EE100-konkret“ von Prof. Dr. Christina von Haaren, Dr. Julia Wiehe und Dr. Julia Thiele sowie „Planspiel EE“ von Dr. Wolfgang Peters, Miron Thylmann und Prof. Dr. Boris Stemmer – vorgestellt und mit den TeilnehmerInnen diskutiert. Anschließend erfolgte ein fachlicher Austausch zur Bewertung der biotischen und abiotischen Belange des Naturschutzes und zur Bewertung der Belange zum Schutz des Landschaftsbildes in zwei Arbeitsgruppen. Dabei standen vor allem die komplexen Zusammenhänge von Flächenzielen, Planungsrecht und regionaler Planungspraxis im Fokus der Diskussionen.

Der Fachworkshop richtete sich spezifisch an Forschungsnehmende des Bundesamtes für Naturschutz im Themenschwerpunkt Naturschutz und Erneuerbare Energien sowie AkteurInnen, die sich im Rahmen ihrer Tätigkeit mit dem Flächenbedarf der Energiewende beschäftigt.

Informationen zu den Projekten:

EE 100 konkret

Planspiel EE

Download der Präsentationen:

EE 100 konkret

Planspiel EE

 

Wir benutzen Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich darzustellen. Zudem verwenden wir ein statistisches Analysetool, um zu verstehen, auf welche Weise unsere Seite genutzt wird, um entsprechende Verbesserungen daran vorzunehmen. Wenn Sie keine Cookies akzeptieren, können Sie diese in Ihrem Browser deaktivieren sowie einen Opt-Out-Cookie hinterlegen, um die Speicherung von Nutzungsdaten zu verhindern. Einen entsprechenden Link finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können dann immer noch unsere Website besuchen, Ihre Sitzung wird jedoch nicht ausgewertet. Mehr Informationen und Möglichkeit zur Deaktivierung.