Energiewende

Zukünftige Solar-Anlagen: Technologien, Auswirkungen, räumliche Steuerung

Projekttitel: Zukünftige Solar-Anlagen: Technologien, Auswirkungen, räumliche Steuerungsmöglichkeiten

Im Fokus

  • Auswertung eventueller Regelungsänderungen zur PV im Förderrecht
  • Erarbeitung einer Bewertungshilfe zur Eingriffsintensität von Freiflächen-PV
  • Risiken und Synergien bei der Errichtung von Floating PV-Anlagen

Kontakt

Bosch & Partner GmbH
Lortzingstraße 1, 30177 Hannover
Dr. Dieter Günnewig
d.guennewig(at)avoid-unrequested-mailsboschpartner.de

Förderung

FKZ 3521 86 200
REFOPLAN 2021
Laufzeit: 01.09.2021 – 30.04.2023

Solarparks spielen eine zunehmend wichtige Rolle in der Energiewende. Hinzu kommen neue PV-Formen – wie die Kombination von Landwirtschaft und Photovoltaik (Agri-PV) und die Nutzung von Wasserflächen als „Standorte“ von Solarparks (Floating-PV). Das Vorhaben soll vor diesem Hintergrund eine naturschutzfachlich fundierte Lenkung des Zubaus von PV-Anlagen unterstützen.

Ziel des Vorhabens ist es, die aktuellen technischen und planerischen Entwicklungen in der Freiflächen-Photovoltaik in Zusammenhang mit den Ausbauzielen zu bewerten und Optionen und Handlungsmöglichkeiten für den Naturschutz zu erarbeiten. Dabei wird unterschieden zwischen Optionen im Zusammenhang mit zukünftigen EEG-Novellen und solchen, die das Raumordnungs-, Bau- und Genehmigungsrecht, aber evtl. auch andere Rechtsbereiche betreffen und die insbesondere auf die ungeförderten Entwicklungen großer Solarparks außerhalb des EEG-Rechtsrahmens abzielen.

Unter anderem sind vorgesehen:

  • Auswertung eventueller Regelungsänderungen zur PV im Förderrecht (EEG 2023) und im Planungs- und Genehmigungsrecht (z. B. B-Plan-Pflicht, Privilegierung, Agri-PV, Eingriffsregelung)
  • Abschätzung der Entwicklungen zu PV-Anlagen, die ab ca. 2022 aus der EEG-Förderung fallen, sowie die Entwicklung von Vorschlägen für deren Weiterbetrieb, ggf. auch in Verbindung mit Repowering
  • Auswertung der Ausschreibungen für innovative Solaranlagen nach § 15 InnAusVO
  • Erarbeitung einer Bewertungshilfe zur Eingriffsintensität von PV-FFA, z.B. auf Grünland, Acker, Konversionsflächen und deren Ausgestaltung nach Errichtung)
  • Analyse der Risiken und Synergien bei der Errichtung von Floating PV-Anlagen, Literaturrecherche zu möglichen Auswirkungen von Floating-PV sowie die Erarbeitung von Kriterien für den natur- und gewässerverträglichen Bau von Floating-PV-Anlagen

Vorgehen

Im Rahmen des Vorhabens werden vorliegende Flächenpotenzialanalysen und Ausbauszenarien sowie Genehmigungsbescheide für Floating-PV-Anlagen ausgewertet. So sollen möglichst konkrete potenziellen Ausbauentwicklungen der kommenden Jahre und deren mögliche Folgen für den Naturschutz und die Landschaftspflege analysiert werden.

Arbeitspakete

Arbeitspakete

  1. Fachliche Bewertungen von Gesetzesänderungen
  2. Umgang mit PV-FFA, für welche die EEG-Vergütung endet
  3. Auswertung der Sonderausschreibungen nach § 15 InnAusVO
  4. Erstellung einer Bewertungshilfe zur Eingriffsintensität bzw. des ökologischen Flächenpotenzials, das mit der PV-Anlage einhergeht
  5. Ermittlung von Auswirkungen schwimmender PV-Anlagen

Projektpartner

Projektpartner

Projektleitung

Bosch & Partner GmbH
Lortzingstraße 1, 30177 Hannover
Dr. Dieter Günnewig
d.guennewig(at)avoid-unrequested-mailsboschpartner.de

Projektpartner

Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW)
Meitnerstr. 1, 70563 Stuttgart
Tobias Kelm

Stiftung Umweltenergierecht
Friedrich-Ebert-Ring 9
97072 Würzburg
Dr. Nils Wegner

Solarpraxis Engineering GmbH
Alboinstraße 36-42
12103 Berlin
Karl-Heinz Remmers

Fördergeber

Bundesamt für Naturschutz
FG II 4.3 Naturschutz und Erneuerbare Energien
Alte Messe 6, 04013 Leipzig
Friedhelm Igel

 

Seite empfehlen

Zum Thema

03.02.2022

Vernetzungsworkshop im Themenfeld „Naturschutz und erneuerbare Energien“ des Bundesamts für Naturschutz

Die 50 Teilnehmenden des Online-Fachworkshops diskutierten über die zwei vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) geförderte Forschungsvorhaben „EE100-konkret“ und „Planspiel EE“.

Weiter

29.06.2021

ZUR DEBATTE

Neue Methode zur GIS-gestützten Ermittlung von Flächenpotenzialen für Windenergie — natur- und landschaftsverträglich

Weiter

Karte Deutschlands mit den Potenzialen für Windenergie

Ähnliche Projekte

Wir benutzen Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich darzustellen. Zudem verwenden wir ein statistisches Analysetool, um zu verstehen, auf welche Weise unsere Seite genutzt wird, um entsprechende Verbesserungen daran vorzunehmen. Wenn Sie keine Cookies akzeptieren, können Sie diese in Ihrem Browser deaktivieren sowie einen Opt-Out-Cookie hinterlegen, um die Speicherung von Nutzungsdaten zu verhindern. Einen entsprechenden Link finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können dann immer noch unsere Website besuchen, Ihre Sitzung wird jedoch nicht ausgewertet. Mehr Informationen und Möglichkeit zur Deaktivierung.