Naturschutz und Erneuerbare Energie
Ein Rotmilan fliegt vor einem Strommast
© Martin Grimm

Wirksamkeit Vogelschutzmarker

Projekttitel: Wirksamkeitsanalyse unterschiedlicher Vogelschutzmarker

Im Fokus

  • Wirksamkeit von Vogelschutzmarkern
  • Studienauswertung
  • Entwurf einer Fachkonvention

Kontakt

BioConsult SH GmbH & Co. KG
Schobüller Str. 36, 25813 Husum
Jan Blew
Tel: 04841/6632912
j.blew(at) avoid-unrequested-mailsbioconsult-sh.de

Dr. Monique Liesenjohann
Tel: 04841/6632928
m.liesenjohann(at) avoid-unrequested-mailsbioconsult-sh.de 

Förderung

FKZ 3516 83 0700
UFOPLAN 2016
Laufzeit: 15.12.2016 - 15.11.2017

Um die Kollisionen von Vögeln an Freileitungen und die damit verbundene zusätzliche Mortalität zu verringern, kommen weltweit sog. Vogelschutzmarker zum Einsatz. Faktoren wie Markertyp, Zielarten und Umgebungsvariablen bestimmen deren Wirksamkeit. Das Vorhaben analysiert die Wirksamkeit von Vogelschutzmarkern auf der Basis vorhandener Untersuchungen. In Expertenbefragungen und Workshops wird ein der Entwurf einer Fachkonvention entwickelt, welcher belastbare Vorgaben für die Bewertung bzw. die Senkung des Tötungsrisikos an Freileitungen dokumentiert.

Vogelschutzmarker kommen weltweit sowohl an Hoch- und Höchstspannungsleitungen zum Einsatz, um Kollisionen von Vögeln mit Freileitungen zu vermeiden und die damit verbundene zusätzliche Mortalität zu verringern. Untersuchungen zur Wirksamkeit unterschiedlicher Marker belegen eine gewisse Wirksamkeit von Vogelschutzmarkern, zeigen jedoch auch, dass es beträchtliche Unterschiede hinsichtlich der Markermodelle, der Artengruppen und der Umgebungsvariablen gibt. Ziel dieses Forschungskonzepts wird deshalb sein, die artbezogene Wirksamkeit verschiedener Vogelschutzmarker zu analysieren und auszuwerten, den Einfluss der Randbedingungen zu beschreiben und zu bewerten und für das weitere Vorgehen Empfehlungen und den Entwurf einer Fachkonvention zu erarbeiten.

Vorgehen

Im ersten Schritt erfolgt eine thematisch fokussierte Literaturrecherche zum Themenkomplex Vogelkollision und Vogelschutzmarker. Es wird die aktuelle Literatur unter Berücksichtigung nationaler und internationaler Veröffentlichungen zusammengefasst und analysiert. Die Analyse der vorhandenen Literatur hinsichtlich Leitungstypen, Markertypen, Vogelarten und Vogel-Verhalten, Umgebungsvariablen und Untersuchungsmethoden wird mittels einer Metaanalyse in einer Ergebnisdatenbank dargestellt.

Im Anschluss daran werden die im Rahmen der Literaturauswertung ermittelten Ergebnisse und Bewertungen in Befragungen von internationalen und nationalen Experten hinsichtlich ihrer fachlichen Belastbarkeit bewertet. Es wird ein Konventionsvorschlag zur artbezogenen Wirksamkeit der unterschiedlichen Vogelschutzmarker erarbeitet. In einem ersten Experten-Workshop soll dieser Entwurf intensiv diskutiert und weiterentwickelt werden; in einem zweiten Experten-Workshop wird der Fachkonventions-Entwurf vorgestellt und ggf. angepasst.

Arbeitspakete

  1. Erfassung und Auswertung der vorhandenen nationalen und internationalen Literatur
  2. Expertenbefragung und Entwicklung eines Fachkonventionsvorschlags
  3. Zwei Expertenworkshops

Projektpartner

Projektleitung

BioConsult SH GmbH & Co. KG
Schobüller Str. 36, 25813 Husum
Jan Blew
Tel: 04841/6632912
j.blew(at) avoid-unrequested-mailsbioconsult-sh.de

Dr. Monique Liesenjohann
Tel: 04841/6632928
m.liesenjohann(at) avoid-unrequested-mailsbioconsult-sh.de 

Projektpartner

ARSU – Arbeitsgruppe für regionale Struktur- und Umweltforschung GmbH
Escherweg 1, 26121 Oldenburg
Dr. Marc Reichenbach
Tel: 0441/9717493
reichenbach(at) avoid-unrequested-mailsarsu.de

Stefanie Fronczek
Tel: 0441/9717499
fronczek(at) avoid-unrequested-mailsarsu.de

Fördergeber

Bundesamt für Naturschutz
FG II 4.3 Naturschutz und Erneuerbare Energien
Karl-Liebknecht-Str. 143, 04277 Leipzig
Friedhelm Igel
Tel: 0341/3097728
friedhelm.igel(at) avoid-unrequested-mailsbfn.de

Seite empfehlen

Zum Thema

10.11.2017

Fachgespräch Geodaten in Bonn

Die Bereitstellung und Nutzung von Geodaten wurden bei einem Fachgespräch am 2. November in Bonn thematisiert. Forschende aus dem Themenschwerpunkt "Naturschutz und erneuerbare Energien" und Fachleute aus dem BfN diskutierten mit dem Ziel, die...

Weiter

04.08.2017

Rücksicht auf die Haselmaus beim Ausbau von Windenergie

BfN veröffentlicht bundesweite Empfehlungen zum Schutz des Tieres des Jahres

Weiter

23.06.2017

Naturverträgliche Energiewende 2050

Eine vollständige Versorgung mit Strom aus erneuerbaren Energien im Jahr 2050 ist möglich – auch ohne erhebliche Beeinträchtigungen von Natur und Landschaft. Allerdings erfordert dies ambitionierte politische Rahmensetzungen für die Planung des...

Weiter

Ähnliche Projekte