Energiewende

NatForWINSENT II – Phase 2

Projekttitel: Umsetzung der Naturschutzforschung am Windtestfeld an Land - Phase 2: Untersuchungen an und mit Forschungswindenergieanlagen

Im Fokus

  • Vermeidungsmaßnahmen für Vögel und Fledermäuse
  • Anforderungen und Wirksamkeit von technischen Vermeidungssystemen
  • Verhalten von Vögeln und Fledermäusen an Windenergieanlagen

Kontakt

Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW)
Fachgebiet Systemanalyse
Meitnerstraße 1, 70563 Stuttgart
Dr. Frank Musiol
Tel: 0711 7870-217
frank.musiol(at)avoid-unrequested-mailszsw-bw.de

Förderung

FKZ 3523 15 1900
Nationales Artenhilfsprogramm (nAHP)
Laufzeit: 01.06.2023-30.04.2025

Die Naturschutzforschung am süddeutschen Windenergietestfeld verfolgt das Ziel, Vermeidungsmaßnahmen für Vögel und Fledermäuse an Windenergieanlagen zu entwickeln und zu testen. Sie soll damit einen wichtigen Beitrag zur Forschung und Entwicklung von technischen Systemen an Windenergieanlagen (WEA) mit dem Ziel der Konfliktvermeidung mit windenergiesensiblen Arten leisten. Vorhandene Kenntnislücken bezüglich des Verhaltens und Kollisionsrisikos von Vögeln und Fledermäusen an Windenergieanlagen und zu Anforderungen an und der Wirksamkeit von technischen Vermeidungssystemen sollen geschlossen werden.

Das Vorhaben zur Umsetzung der Naturschutzbegleitforschung am süddeutschen Windenergietestfeld an Land zielt darauf ab, ein besseres Verständnis für das Auftreten und Verhalten von Vögeln und Fledermäusen an WEA zu erhalten. Darauf aufbauend sollen eine Verbesserung von bestehenden Vermeidungsmaßnahmen erreicht werden sowie neue, insbesondere technische Vermeidungsmaßnahmen entwickelt und getestet werden. Weiterhin ist hierfür auch die Erprobung von technischen Geräten zur Erfassung und Erkennung von Arten sowie zur Steuerung des Anlagenbetriebs vorgesehen. Außerdem sind die Erfassung von Vögeln, Fledermäusen und Insekten im Rahmen von Felduntersuchungen mit verschiedenen Technologien sowie die Verschneidung der Daten mit meteorologischen Daten des Testfelds weitere Schwerpunkte der Forschung.

Vorgehen

Nach Errichtung bzw. Inbetriebnahme der Forschungswindenergieanlagen werden sensorgestützte Erfassungen insbesondere von Vögeln – per Telemetrie, Radar, Laser Range Finder (LRF) – und Fledermäusen – per Akustik/Mikrofon und Wärmebildtechnik – wie bereits in Phase 1 – fortgeführt. Verschiedene Module werden in diesem Zusammenhang im Rahmen der Arbeiten umgesetzt:

  • die (Weiter-)Entwicklung und Erprobung der Stereo-Wärmebilderfassung,
  • eine kameragestützte Schlagopfererfassung,
  • Erfassung von Insektenabundanzen,
  • Vergleich und Validierung verschiedener Überwachungs-/Abschaltsysteme und
  • die Durchführung von Experimenten zur Validierung von Vermeidungsmaßnahmen am Windtestfeld

Die erhobenen Daten und Auswertungen sollen u.a. die Anforderungen an technische Erfassungs- und Abschaltsysteme konkretisieren. Gleichzeitig soll auf diesen Untersuchungen eine Erprobung und Bewertung der Wirksamkeit verschiedener Vermeidungsmaßnahmen (insbesondere bedarfsgerechte Abschaltung mit Fokus auf windenergiesensible Vogelarten) aufgebaut werden. Aus den Ergebnissen werden somit zum einen ein Erkenntnisgewinn zum Verhalten von Vögeln und Fledermäusen an WEA und zum anderen praxisorientierte Empfehlungen zur naturschutzfachlich sinnvollen Umsetzung und Ausgestaltung von vor allem technischen Vermeidungsmaßnahmen an Windenergieanlagen abgeleitet.

Arbeitspakete

Arbeitspakete

  1. Projektkoordination / Integration Testfeldbetrieb
  2. Vögel
  3. Fledermäuse
  4. Wärmebildtechnik
  5. Insekten

Projektpartner

Projektpartner

Projektleitung

Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW)
Fachgebiet Systemanalyse
Meitnerstraße 1, 70563 Stuttgart
Dr. Frank Musiol
Tel. 0711/7870-217
Frank.Musiol(at)avoid-unrequested-mailszsw-bw.de

Weitere Projektpartner

Schweizerische Vogelwarte
Seerose 1, CH- 6204 Sempach

Freiburger Institut für Angewandte Tierökologie GmbH (FrInaT)
Dunantstraße 9, 79110 Freiburg

UMIT, Institut für Mess- und Sensortechnik
Eduard-Wallnöfer-Zentrum 1, 6060 Hall in Tirol

OekoFor GbR
Kartäuserstr. 39a, 79102 Freiburg

Fachbüro für ökologische Planungen
Schubartstr. 12, 73092 Heiningen

Fördergeber

Bundesamt für Naturschutz
Standort Leipzig
Alte Messe 6, 04013 Leipzig
Jens Ponitka
Tel: 0341/30977-169
jens.ponitka(at)avoid-unrequested-mailsbfn.de

 

Leitthema

Artenschutz   
Seite drucken

Zum Thema

13.02.2023

Auswirkungen von WEA auf die akustische Aktivität ausgewählter Waldvogelarten – neue BfN-Schrift erschienen

Insbesondere in den waldreichen Bundesländern werden für den Ausbau der Windenergienutzung an Land in verstärktem Maße auch Waldflächen herangezogen. Zur Bewältigung der Anforderungen von Artenschutz und Eingriffsregelung in den jeweiligen…

Weiter

26.10.2022

Eckpunkte für einen naturverträglichen Ausbau der Solarenergie

BfN-Positionspapier erschienen

Weiter

Symbolbild mit vielen Exemplaren der Publikation

03.02.2022

Vernetzungsworkshop im Themenfeld „Naturschutz und erneuerbare Energien“ des Bundesamts für Naturschutz

Die 50 Teilnehmenden des Online-Fachworkshops diskutierten über die zwei vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) geförderte Forschungsvorhaben „EE100-konkret“ und „Planspiel EE“.

Weiter

Ähnliche Projekte