Naturschutz und Erneuerbare Energie

NatForWINSENT – Naturschutz im Windtestfeld

Projekttitel: Entwicklung eines Konzepts zur Naturschutzbegleitforschung im Rahmen des WindForS-Windenergietestfelds Schwäbische Alb

Im Fokus

  • Forschungskonzept: Konzeption und Test von Vermeidungsmaßnahmen zum Schutz von Vögeln und Fledermäusen
  • Vorarbeiten zur Entwicklung eines Systems zur optischen Vogelerfassung
  • Untersuchungen zum Artenvorkommen im Testgebiet

Kontakt

Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW)
Fachgebiet Systemanalyse
Meitnerstraße 1, 70563 Stuttgart
Dr. Frank Musiol
Tel: 0711/7870-217
frank.musiol(at) avoid-unrequested-mailszsw-bw.de

Förderung

FKZ 3517 86 1600
Ressortforschungsplan 2017
Laufzeit: 01.07.2017 – 31.10.2018

Das auf der Schwäbischen Alb geplante Windenergietestfeld des Windenergieforschungsclusters Süd (WindForS) soll auch der Naturschutzbegleitforschung dienen. Dabei sollen hauptsächlich Vermeidungsmaßnahmen entwickelt und getestet werden, die Konflikte zwischen der Windenergienutzung und dem Schutz von Vögeln und Fledermäusen verringern können. Im Rahmen des Vorhabens werden entsprechende Forschungskonzepte für Vögel sowie für Fledermäuse erarbeitet und erste Vorarbeiten zur Entwicklung eines automatisierten Vogelerkennungssystems geleistet.

Ein besonderer Fokus des Vorhabens liegt auf Vogelarten, für die die Windenergienutzung eine potenzielle Gefährdung des Bestands darstellt. Das Vorkommen solcher Vogelarten, insbesondere des Rotmilans, in der Umgebung des geplanten Testfelds ist bereits nachgewiesen.

Im ersten und zentralen Teil des Vorhabens soll ein Forschungskonzept entwickelt werden, mit dem an einem gegebenen Standort Vermeidungsmaßnahmen konzipiert und getestet werden können, die zum Schutz von Vögeln und Fledermäusen beim Betrieb von Windenergieanlagen in komplexen Geländen im Binnenland geeignet sind. Zu diesem Zweck soll das Konzept die einzigartigen Möglichkeiten, die das WindForS-Testfeld hierfür bietet, umfassend berücksichtigen. So besteht beispielsweise noch eine Vorlaufzeit bis zur Errichtung der Anlagen, es können Windmessmasten genutzt werden und schließlich kann die Wirksamkeit von Maßnahmen valide überprüft werden, indem die Forschungswindenergieanlage mitsamt der zweiten Anlage als Vergleichsreferenz genutzt wird.

Im zweiten Teil des Vorhabens sind erste Vorarbeiten für die Entwicklung eines automatisierten Vogelerfassungssystems vorgesehen. Dieses beruht im Wesentlichen auf einer optischen Erfassung von Vögeln mit Hilfe von Kamerasystemen und deren Verknüpfung mit maschinellen Lernverfahren. Ein detaillierter, erweiterter Entwicklungsplan für dieses Erkennungssystem und eine mögliche Kombination dessen mit weiteren Datenquellen (z.B. Radar) wird im Rahmen des Vorhabens erstellt.

Das Artenvorkommen im Planungsgebiet und dessen näherer Umgebung ist bereits durch die Voruntersuchungen zu den artenschutzrechtlichen Gutachten im Rahmen des immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsverfahrens abgedeckt. Im Rahmen des dritten Vorhabenteils sollen diese Untersuchungen punktuell ergänzt und auf einen größeren Radius ausgeweitet werden.

Projektpartner

Projektleitung

Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW)
Fachgebiet Systemanalyse
Meitnerstraße 1, 70563 Stuttgart
Dr. Frank Musiol
Tel: 0711/7870-217
frank.musiol(at) avoid-unrequested-mailszsw-bw.de

Projektpartner

Schweizerische Vogelwarte
Seerose 1
CH- 6204 Sempach
Dr. Herbert Stark
herbert.stark(at) avoid-unrequested-mailsvogelwarte.ch

Freiburger Institut für Angewandte Tierökologie GmbH (FrInaT)
Dunantstraße 9
79110 Freiburg
Dr. Robert Brinkmann
brinkmann(at) avoid-unrequested-mailsfrinat.de

Fachbüro für ökologische Planungen
Schubartstraße 12
73092 Heiningen
Wolfgang Lissak
wolfgang.lissak(at) avoid-unrequested-mailst-online.de

Stauss  & Turni Gutachterbüro
Vor dem Kreuzberg 28
72070 Tübingen
Dr. Hendrik Turni
turni(at) avoid-unrequested-mailsfeldbiologie.de

Fördergeber

Bundesamt für Naturschutz
Außenstelle Leipzig
Karl-Liebknecht-Straße 143
04277 Leipzig
Jens Ponitka
jens.ponitka(at) avoid-unrequested-mailsbfn.de

Leitthema

Artenschutz 
Seite empfehlen

Zum Thema

07.12.2018

Wirksamkeit von Maßnahmen gegen Vogelkollisionen an Windenergieanlagen

Eine jetzt in der Reihe BfN-Skripten (Nr. 518) erschienene Publikation stellt dar, welche Erkenntnisse es zur Wirksamkeit einer Reihe bekannter Vermeidungsmaßnahmen an Windenergieanlagen gibt und wo noch Untersuchungsbedarf besteht.

Weiter

07.12.2018

Arbeitshilfe arten- und gebietsschutzrechtliche Prüfung bei Freileitungsvorhaben

Der Leitfaden ist aktuell in der Reihe BfN-Skripten (Nr. 512) erschienen und soll konkrete Beurteilungsmaßstäbe im Zusammenhang mit arten- und gebietsschutzrechtlichen Prüfungen beim Stromnetzausbau zur Verfügung stellen.

Weiter

06.11.2018

Broschüre zum Forschungsfeld Naturschutz und erneuerbare Energien

Der globale Artenrückgang und der Klimawandel sind eng miteinander verknüpft und reichen bis in die einzelnen Regionen Deutschlands herein. Um unsere Artenvielfalt zu erhalten, ist Klimaschutz dringend geboten – und mithin der Umstieg auf erneuerbare...

Weiter

Ähnliche Projekte

Wir benutzen Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich darzustellen. Zudem verwenden wir ein statistisches Analysetool, um zu verstehen, auf welche Weise unsere Seite genutzt wird, um entsprechende Verbesserungen daran vorzunehmen. Wenn Sie keine Cookies akzeptieren, können Sie diese in Ihrem Browser deaktivieren sowie einen Opt-Out-Cookie hinterlegen, um die Speicherung von Nutzungsdaten zu verhindern. Einen entsprechenden Link finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können dann immer noch unsere Website besuchen, Ihre Sitzung wird jedoch nicht ausgewertet. Mehr Informationen und Möglichkeit zur Deaktivierung.